Leichte SpracheSuche

Angebote für Schulklassen

Aktivprogramme und Themenführungen: Schulklassen haben die Auswahl zwischen zahlreichen schüler- und handlungsorientierten Programmen und Führungen. Museums- und Umweltpädagogen vermitteln Inhalte abwechslungsreich, fundiert und mit Bezug zum LehrplanPLUS und zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Informationen zur  Anmeldung sind den einzelnen Angeboten zu entnehmen. 

Aktuell! Schule fürs Leben - Aktionswoche Ernährung - AUSGEBUCHT!

Vom 15. bis 21. Juli findet im Freilandmuseum die "Aktionswoche Ernährung" statt. Sie wurde passend zum Konzept "Alltagskompetenz - Schule fürs Leben" für die Jahrgangsstufen 5 und 6 konzipiert. In einem abwechslungsreich gestalteten Parcours erfahren die Schulklassen in drei handlungsorientierten Modulen, was eine gesunde Ernährung ausmacht. Sie beschäftigen sich mit dem Boden, der wichtigsten Voraussetzung für gesunde Nahrungsmittel, und absolvieren einen Verarbeitungsworkshop. Partner bei der Durchführung der Aktionswoche sind die Ökotrophologin Johanna Baumann, Kräuterpädagogin Jeanette Ring und die Umweltstation Regenstauf. 
Dauer Parcours:  3,5  Stunden (9:00 Uhr bis 12:30 Uhr)
Kosten pro Schüler*in inkl. Eintrittspreis:  € 10,50 

>> Für das Schuljahr 2021/2022  sind die Aktionstage bereits ausgebucht. 

>> Im zweiten Halbjahr des Schuljahrs 2022/2023 wird es erneut ein gezieltes Angebot zum Themenkomplex "Alltagskompetenz - Schule fürs Leben" geben. Informationen hierzu ab Herbst 2022 auf unserer Website. 

 

                              Aktivprogramme
 

1. Pusteblume und Krabbeltier
 

Für Kinder der 1. - 2. Jahrgangsstufe
Beim Wiesenspaziergang entdecken die Kinder verschiedene Wildpflanzen und lernen, achtsam mit ihnen umzugehen. Wo Käfer krabbeln und Falter fliegen, werden Kräuter gesammelt und diese schließlich auf Butterbroten verzehrt. Dazu gibt es erfrischende Kräuterlimonade.
Buchbar über Jeanette Ring  ·  Telefon 09671 300539
E-Mail: j.ring-kraeuterwerkstatt@gmx.de
Dauer: ca. 1 Stunde
Gruppengröße: Ab 14 Kindern
Kosten pro Kind inkl. Eintrittspreis:  € 8,50 

3. Das Kleine Räuber-ABC

Für Kinder der 1. - 2. Jahrgangsstufe
Was muss man können, um ein kleiner Räuber, wie vor 150 Jahren, zu werden? Anschleichen, Verstecken und Lesen von Schatzkarten: Alles, was zum "Kleinen Räuber-ABC" dazu gehört, wird im Freilandmuseum erprobt.
Buchbar über Eva Nussbaumer · Telefon 09627 924836
E-Mail: evanussbaumer@t-online.de
Dauer: 2 - 2,5 Stunden
Gruppengröße: Ab 14 Kindern
Kosten pro Kind inkl. Eintrittspreis: € 9,00 

 

 


 

5. Bäuerliche Handwerkstechnik in der Steinzeit

Für Kinder der 1. - 6. Jahrgangsstufe
Wie wurde in der Steinzeit Feuer geschlagen? Was ist ein Schwirrholz? Beim experimentellen Archäologen Lothar Breinl lernen die Kinder wichtige Techniken der Steinzeit kennen,  fertigen Muschelschmuck oder Bohrhölzer an und erfahren, wie die Menschen damals gelebt und gearbeitet haben.  
Buchbar über Lothar Breinl · Telefon 08734 1285 oder
0170 4719107 · E-Mail: lothar.breinl@web.de
Dauer: 2 - 2,5 Stunden
Gruppengröße: Ab 14 Kindern
Kosten pro Kind inkl. Eintrittspreis: € 9,00 
Je nach Anzahl und Art der gebastelten Gegenstände kommen Materialkosten dazu.

 

7. Woher? Wofür? Wohin? –
Wassernutzung früher und heute

Für Kinder der 2. bis 4. Jahrgangsstufe
Wir versetzen uns in die Lage einer Bauernfamilie im 19. Jahrhundert. Woher kam das Wasser und wofür wurde wie viel gebraucht? Was geschah mit dem gebrauchten Wasser? Die
dabei gewonnenen Erkenntnisse vergleichen wir mit der Wassernutzung von heute. Die Kinder erkunden spielerisch einen alten Bauernhof und erfahren dabei Interessantes über
das (Kinder-)Leben früher.
Buchbar über Eva Nussbaumer · Telefon 09627 924836
E-Mail: evanussbaumer@t-online.de
Dauer: 2 Stunden
Gruppengröße: Ab 14 Kindern
Kosten pro Kind inkl. Eintrittspreis: € 9,00
 

9. Ein Räuberleben

Für Kinder der 2. bis 6. Jahrgangsstufe
Wir bauen ein Räuberlager und versuchen, uns von den Früchten des Waldes und den Beutezügen durch die Dörfer des Museums zu ernähren, angelehnt an das echte Leben des Räubers Heigl vom Kaitersberg. Zum Abschluss hören wir Geschichten aus dem Räuberleben und essen im Räuberlager, solange die Beute reicht.
Buchbar über Eva Nussbaumer · Telefon 09627 924836
E-Mail: evanussbaumer@t-online.de
Dauer: 3 - 3,5 Stunden
Gruppengröße: Ab 14 Kindern
Kosten pro Kind inkl. Eintrittspreis: € 11,50  
inkl. Räuberessen und Räubermedaillen
€ 9,50 ohne Essen

 

11. Erlebnis bauernhof

Für Kinder der 2. bis 6. Jahrgangsstufe

Auf Bauernhöfen wird unser Essen hergestellt, das weiß jedes Kind! Erlebnisreich erhalten die Schülerinnen und Schüler Einblicke in die Grundlagen der Nahrungsmittelproduktion. Sie erfahren außerdem, wie das Leben auf dem Bauernhof früher ausgesehenhat. Was gab es von früh bis spät alles zu tun? Wer war für welche Arbeiten zuständig? Welche Geräte kamen zum Einsatz? In kleinen Gruppen arbeiten die Kinder im Stall, auf dem Acker oder in der Stube mit oder verarbeiten die Faserpflanze Flachs. Eine Brotzeit mit selbstgemachter Butter bildet den Abschluss.
Empfehlenswert ist eine Kombination mit der Führung „Landwirtschaft vor 100 Jahren“ (separat buchbar).
Das Freilandmuseum Oberpfalz ist zugelassener Betrieb im Programm „Erlebnis Bauernhof“ des bayerischen Landwirtschaftsministeriums.
Buchbar über das Freilandmuseum Oberpfalz
Telefon 09433 2442-0
E-Mail: freilandmuseum@bezirk-oberpfalz.de
Dauer: ca. 3 Stunden
Kosten: Gefördert durch das Bayer. Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und damit für jede Schulklasse einmalig kostenfrei.
Nicht geförderte Gruppen zahlen € 8,00 pro Kind.
Kosten für die optional buchbare Führung "Landwirtschaft vor 100 Jahren": € 45,00
Termin: Mittwoch, Beginn 10 Uhr 
 

13. Sauberkeit zu jeder Zeit und überall

Für Schüler*innen der 7. bis 13. Jahrgangsstufe
Hygiene ist gegenwärtig das zentrale Thema. Im ländlichen Raum ist das Generieren von Sauberkeit in Haus, Hof und Stall ein sich über viele Jahrhunderte entwickelnder Prozess. Die Entwicklung der Hygienesituation auf einer bäuerlichen Hofstelle in der Oberpfalz wird exemplarisch vorgestellt anhand der Aussagen einer Zeitzeugin. Die Teilnehmenden erkennen die in den Menschenrechten und den 17 Nachhaltigkeitszielen verankerte Notwendigkeit der Bereitstellung von sauberem Trinkwasser als lebensnotwendige Ressource für alle Menschen ebenso wie die einer sicheren sanitären Infrastruktur, auch in den Ländern des Südens. Sie erfassen die Unverzichtbarkeit einer sicheren Abwasserbeseitigung. Für alle ersichtlich sind Parallelen  zwischen den mangelnden Möglichkeiten der Körperhygiene im Dorf um den Kolbeckhof vor mehr als 70 Jahren und in vielen Regionen der globalisierten Welt von heute: Einblicke aus dem Freilandmuseum Oberpfalz in die Welt der Gegenwart!
Buchbar am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag über das Freilandmuseum Oberpfalz
Telefon 09433 2442-0
E-Mail: freilandmuseum@bezirk-oberpfalz.de
Dauer: ca. 2,5 Stunden 
Gruppengröße: 14 - 33
Kosten pro Schüler*in inkl. Eintrittspreis: € 9,00  

 

15. vom korn zum brot

Für Kinder der 3. bis 6. Jahrgangsstufe

Heute dreht sich alles um das tägliche Brot: Beim Backofen schauen die Kinder dem Bäcker über die Schulter, wenn er die Hitze prüft und die Brote „einschießt“. Während diese im Ofen backen, geht es auf die Museumsäcker und in die Mühle. Hier erfahren die Kinder bei Gruppenarbeiten und Vorführungen Wissenswertes über die vielen Arbeitsschritte, die vom Korn zum selbst gebackenen Brot führten. Schließlich kehren alle zum Backofen zurück. Der Bäcker holt jetzt die fertigen Brote wieder aus dem Ofen. Alle Kinder erhalten einen kleinen Laib frisch gebackenen Bauernbrots. 
Buchbar am Donnerstag über das Freilandmuseum Oberpfalz
Telefon 09433 2442-0
E-Mail: freilandmuseum@bezirk-oberpfalz.de
Dauer: ca. 2 Stunden 
Gruppengröße: ab 2 Schulklassen (mind. 45 TN)
Kosten pro Kind inkl. Eintrittspreis und Brot € 9,50
Für eine Schulklasse ist eine Buchung nach Absprache zu einem erhöhten Preis möglich.

17. Heute back ich, morgen brau ich

Für Kinder der 3. bis 7. Jahrgangsstufe
Backen und Brauen: Wollten die Menschen im Mittelalter die Grundnahrungsmittel Brot und Bier verzehren, mussten sie diese selber herstellen. Welche Nahrungsmittel standen zu dieser Zeit noch auf dem Speisezettel der einfachen Leute und der Adligen? Warum prägten nicht nur die Jahreszeiten diesen Speiseplan, sondern auch kirchliche Feiertage?
Da nur ausreichend Essen das Überleben der Menschen sicherte, steht dieses Thema auch im Zentrum zahlreicher Märchen und Redensarten. Mit diesen beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler spielerisch und entdeckend.
Buchbar ab KW25 über das Freilandmuseum Oberpfalz
Telefon 09433 2442-0; E-Mail: freilandmuseum@bezirk-oberpfalz.de
Dauer: ca. 2 Stunden 
Gruppengröße: 14 - 33
Kosten pro Schüler*in inkl. Eintrittspreis: € 6,00

2. Gockel Konstantin und Gans Liesel

Für Kinder der 1. - 2. Jahrgangsstufe
Wie sieht das Leben der Hühner und Gänse aus, die frei laufend auf dem Museumsgelände unterwegs sind? Das lernen die Kinder hautnah kennen. Sie probieren außerdem das Schreiben mit einem Federkiel, fühlen den Unterschied zwischen Daunen und Federn, spielen alte Kinderspiele und trinken Gänseblümchentee.
Buchbar über Jeanette Ring · Telefon 09671 300539
E-Mail: j.ring-kraeuterwerkstatt@gmx.de
Dauer: 1,5 – 2 Stunden
Gruppengröße: Ab 14 Kindern
Kosten pro Kind inkl. Eintrittspreis:  € 12,00 

4. geschenk der natur

Für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen
Viele Kräuter haben für uns Menschen einen großen Nutzen. Welche Wildpflanzen sind bei uns heimisch? Nach einer Kräuterführung bereiten die Kinder in einer Mitmachstation ein
„Wildpflanzengeschenk“ zu. Bei der Verarbeitung hilft jeder kräftig mit. Zum Abschluss gibt es einen Imbiss aus Kräuterlimonade und Kräuterbrot.
Buchbar über Jeanette Ring · Telefon 09671 300539
E-Mail: j.ring-kraeuterwerkstatt@gmx.de
Dauer: 2 Stunden
Gruppengröße: Ab 14 Kindern
Kosten pro Kind inkl. Eintrittspreis: 
- normales Programm € 8,50 
- mit Kräutertee oder Kräutersalz € 10,50 
- mit Ringelblumensalbe oder Mückenstichtinktur € 11,50 
 

6. Entdeckungsreise ins Reich der Regenwürmer

Für Kinder der 1. - 6. Jahrgangsstufe
Direkt unter unseren Füßen liegt das geheimnisvolle Reich von Regenwurm, Assel und Springschwanz. Welche Tiere findet man im Boden? Wie leben sie? Wie wird ein Blatt zu Erde? Und warum wachsen auf manchen Böden die Pflanzen besser als auf anderen? Diesen Fragen kommen die Schülerinnen und Schüler mit Becherlupe und Schaufel auf die Spur. Sie entdecken die verschiedenen Kleinlebewesen und lernen den Aufbau des Bodens und seine Bedeutung für die Pflanzen kennen.
Buchbar jeweils donnerstags über umweltstation.regenstauf@lbv.de (Betreff: Freilandmuseum)
oder telefonisch unter 09402 789957-11 (vormittags)
Dauer: 2 Stunden
Gruppengröße: Ab 14 Kindern
Kosten pro Kind inkl. Eintrittspreis: € 09,00 

8. Auf der Pirsch

Für Kinder der 2. bis 5. Klasse
Im Museumswald gehen die Kinder „auf die Pirsch“! Entlang eines Pirschpfades entdecken sie dabei verschiedene Tiere des Waldes. Wie leben Reh oder Wildschwein und wie sind sie an ihre Umgebung angepasst? Außerdem erkunden die Kinder die Großbaustelle Waldboden und erleben anschaulich die Bedeutung der Kleinlebewesen für das gesamte Ökosystem.
Buchbar über Eva Nussbaumer · Telefon 09627 924836
E-Mail: evanussbaumer@t-online.de
Dauer: 2 Stunden
Gruppengröße: Ab 14 Kindern
Kosten pro Kind inkl. Eintrittspreis: € 9,00

 

10. auf dem holzweg

Für Kinder der 4. bis 6. Jahrgangsstufe
Wir erkunden gemeinsam den Wald und erforschen, auf welche Art und Weise er früher genutzt wurde:
Was hat Asche mit Glas zu tun? Was haben Blätter und Nadeln im Stall verloren? Was verbindet Eichenrinde mit Leder?
Auf spielerische Art und Weise werden diese und weitere Fragen anhand selbst gemachter Erfahrungen und verschiedener Experimente beantwortet. 
Buchbar über Eva Nussbaumer · Telefon 09627 924836
E-Mail: evanussbaumer@t-online.de
Dauer: 2,5 - 3 Stunden
Gruppengröße: Ab 14 Kindern
Kosten pro Kind inkl. Eintrittspreis: € 9,00

 

12. kennst du Lehm

Für Schüler*innen der 7. bis 10. Jahrgangsstufe
Lehm ist ein ganz besonderer Baustoff.  Was kennzeichnet ihn im Unterschied zu anderen Baumaterialien?  Wer ist in den Bau von Gebäuden aus Lehm eingebunden? Wo finden sich Bauwerke aus Lehm? Wie wird Lehm in Gebäuden verbaut? Warum wird Lehm als Baustoff gegenwärtig wieder verstärkt eingesetzt? Auf entdeckende und spielerische Weise suchen die Schüler*innen in ausgewählten Höfen des Freilandmuseums nach Antworten und werden damit zu Experten rund um das Thema Lehm. Anschließend stellen sie selbstständig Lehmmasse her und verputzen ein Wandstück oder stellen Lehmziegel her. Die hergestellten Produkte verbleiben im Museum. Die Kinder sind also eingebunden in einen Prozess der fortlaufenden Anfertigung neuer Objekte aus Lehm für das Freilandmuseum Oberpfalz.
Buchbar über das Freilandmuseum Oberpfalz
Telefon 09433 2442-0
E-Mail: freilandmuseum@bezirk-oberpfalz.de
Dauer: ca. 3 Stunden 
Gruppengröße: ab 14 Teilnehmenden
Kosten pro Schüler*in inkl. Eintrittspreis: € 11,00  

 

 

 

 

 

14.  ... und raus bist du! Inklusion und Exklusion in der Zeit des Nationalsozialismus 

Für Schüler*innen der 8. bis 13. Jahrgangsstufe
Wie gestaltete sich bäuerliches Alltagsleben zur Zeit des Nationalsozialismus, insbesondere des 2. Weltkrieges? Thematisiert werden die Inklusion der ländlichen Bevölkerung in die „Volksgemeinschaft“ wie auch die nationalsozialistischen Methoden der Exklusion „Fremdvölkischer“ und „Gemeinschaftsfremder“ aus der „Volksgemeinschaft“. Konkret war die Hofgemeinschaft häufig wichtiger als die „Volksgemeinschaft“: Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter, die für die Weiterführung der Landwirtschaft unabdingbar waren, nahmen die Stellung früherer deutscher Mägde und Knechte ein. Die Teilnehmenden beschäftigen sich mit der Bedeutung von Hitlerbild und Volksempfänger als Propagandamittel zur Beeinflussung des Denkens und Handelns vieler Menschen und produzieren in einem fakultativ wählbaren Modul ein Hörspiel, welches das Alltagsleben der Familie Schönberger in Kriegszeiten akustisch greifbar macht.
Buchbar am Donnerstag über das Freilandmuseum Oberpfalz
Telefon 09433 2442-0; E-Mail: freilandmuseum@bezirk-oberpfalz.de
Dauer: ca. 2,5 Stunden 
Gruppengröße: 14 - 33
Kosten pro Schüler*in inkl. Eintrittspreis: € 9,00


16. Meerstern und Karfunkelstern

Für Kinder der 6. bis 7. Jahrgangsstufe
Romanik und Gotik – das sind großartige Epochen, aber wo liegen die Unterschiede?
Ist die Kirche der Kirchenburg in Perschen, eines der ältesten Gotteshäuser der Oberpfalz und zusammen mit seinem Karner einzigartig, Burg oder Kirche? Beides, denn mit Kirche, Karner, Friedhofsmauer und Pfarrhof liegt eine Wehrhaftigkeit vor, die in ihrem Eindruck verstärkt wird durch die Basilika mit zwei Türmen.
Sakrale Architektur und romanische Fresken im Karner stehen im Mittelpunkt dieser Führung, die ergänzt wird durch kleine Suchaufträge für die Schülerinnen und Schüler.
Buchbar ab KW25 über das Freilandmuseum Oberpfalz
Telefon 09433 2442-0; E-Mail: freilandmuseum@bezirk-oberpfalz.de
Dauer: ca. 1,5 Stunden 
Gruppengröße: 14 - 33
Kosten pro Schüler*in inkl. Eintrittspreis: € 4,00


                                  Themenführungen
 

1. Kindheit auf dem Land 
 

Für Kinder der 1. bis 4. Jahrgangsstufe
Stell dir vor, du wärst vor 100 Jahren als Bauern-, Hirten- oder Handwerkerkind in einem Dorf auf die Welt gekommen! Wie hätte Dein Leben wohl ausgesehen? Früher halfen in den großen Familien schon kleine Buben und Mädchen bei der Arbeit mit. Gingen sie trotzdem in die Schule? Hatten sie ein Kinderzimmer? Welche Spielsachen gab es und zu welchen Abenteuern trafen sich die Dorfkinder nach getaner Arbeit?
Das und vieles mehr erfahren die Schülerinnen und Schüler bei einem kurzweiligen Rundgang im Freilandmuseum. Das Angebot ist kombinierbar mit den "Alten Kinderspielen".
Buchbar über das Freilandmuseum Oberpfalz
Telefon 09433 2442-0
E-Mail: freilandmuseum@bezirk-oberpfalz.de
Dauer: ca. 1,5 Stunden 
Gruppengröße: 14 - 33
Kosten: 45,00€ zzgl. Eintrittspreis

 

 

3. Museumsentdeckung - ganz groß

Für Kinder der 2. bis 12. Jahrgangsstufe
Im Freilandmuseum steht das Leben der Oberpfälzer in der Vergangenheit im Mittelpunkt. Ihre Häuser, Möbel und der Hausrat früherer Zeiten sind hier zu sehen. Die Nutztiere in den Ställen und auf den Weiden gehören auch dazu. Kinder und Jugendliche erfahren altersgerecht vermittelt, wie der Alltag in der Vergangenheit aussah. Wo lebten Bauern, Handwerker oder Tagelöhner? Aus welchen heimischen Pflanzen wurden die Nahrungsmittel oder Kleidungsstücke hergestellt?  Gab es Straßen, Strom und fließendes Wasser? Die Natur ist im Freilandmuseum besonders vielfältig. Viele seltene Pflanzen und die verschiedensten Wildtiere sind hier Zuhause. Es gibt viel zu entdecken!
Buchbar über das Freilandmuseum Oberpfalz
Telefon 09433 2442-0
E-Mail: freilandmuseum@bezirk-oberpfalz.de
Dauer: ca. 1,5 Stunden 
Gruppengröße: 14 - 33
Kosten: € 45,00 zzgl. Eintrittspreis

5. Getreide, Brot und Mühle

Für Kinder der 3. bis 5. Jahrgangsstufe
Auf den Museumsäckern wächst das Getreide heran. Es ist die Grundlage für Brot und viele weitere Lebensmittel.  Welche Getreidearten gibt es, wofür sind sie geeignet und wie lassen sie sich unterscheiden? Wie ging es früher nach der Ernte des Getreides weiter und was hatte Wasserkraft damit zu tun? Auch wie Brot im historischen Backofen hergestellt wurde, erkunden die Kinder. In einer Mitmachphase werden sie selbst aktiv und erfahren mehr über die Vielfalt der Getreideprodukte oder über das Mahlen des Korns. 
Buchbar über das Freilandmuseum Oberpfalz
Telefon 09433 2442-0
E-Mail: freilandmuseum@bezirk-oberpfalz.de
Dauer: ca. 1,5 Stunden 
Gruppengröße: 14 - 33
Kosten: 45,00€ zzgl. Eintrittspreis

 





7. Die Kartoffel - Eine tolle Knolle

Für Kinder der 1. bis 4. Jahrgangsstufe
Der Kartoffelanbau prägte die Oberpfalz über Jahrhunderte hinweg. Was ist das Besondere an der tollen Knolle und wo wächst sie? Die Kinder besuchen einen Kartoffelacker, drehen eine Kartoffelwaschmaschine und erfahren Wissenswertes über Geschichte, Anbau und Bestandteile der Pflanze. Zum Schluss gibt es Kartoffelbrot zum Probieren.
Buchbar über Irene Ehemann
Telefon 09433 9617 oder 0170 2917336 
E-Mail: r.ehemann@gmx.net
Dauer: ca. 2,5 Stunden 
Gruppengröße: 14 - 33
Kosten: € 6,00 pro Schüler zzgl. Eintritt

2. Kindheit auf dem Land + Alte Kinderspiele

Für Kinder der 1. bis 4. Jahrgangsstufe
Der Rundgang "Kindheit auf dem Land" (Dauer 60 Minuten) bildet den Auftakt der Themenführung. Danach werden die Kinder selbst aktiv.  An verschiedenen Stationen erleben sie das Reifentreiben, Stelzengehen, Hufeisenwerfen und andere alte Kinderspiele, die richtig Spaß machen!


Buchbar über das Freilandmuseum Oberpfalz
Telefon 09433 2442-0
E-Mail: freilandmuseum@bezirk-oberpfalz.de
Dauer: ca. 2 Stunden 
Gruppengröße: 14 - 33
Kosten: 60,00€ zzgl. Eintrittspreis

 

 


 

4. Märchenentdeckung

Für Kinder der VS. bis 2. Jahrgangsstufe
Beim Backofen, in den Wäldern oder am Bach hören Kinder märchenhafte Geschichten und machen erstaunliche Entdeckungen mit einer Gästeführerin oder einem Gästeführer des Freilandmuseums.

Buchbar über das Freilandmuseum Oberpfalz
Telefon 09433 2442-0
E-Mail: freilandmuseum@bezirk-oberpfalz.de
Dauer: ca. 1,5 Stunden 
Gruppengröße: 14 - 33
Kosten: € 45,00 zzgl. Eintrittspreis

 

 



 

6. Alles in Butter

Für Kinder der 1. bis 4. Jahrgangsstufe
Viel Kinder, aber auch Erwachsene, können sich ein Leben ohne Kühlschrank nicht vorstellen. Umso spannender ist es, sich im Museum auf Entdeckungstour zu machen auf der Suche nach Möglichkeiten, sich selbst zu versorgen, genügend Vorräte für die kalte Jahreszeit einzulagern und diese vor dem Verderben zu schützen, so wie es die Menschen in einer Zeit taten, als es noch keine Supermärkte und Gefriertruhen gab. Die Schüler und Schülerinnen sehen, wie Getreide und Kartoffeln angebaut werden. Im Kolbeckhof lernen sie die Bedeutung und Aufgaben der Tiere kennen und werden feststellen, dass nahezu alles, was sie in und um den Hof herum sehen können, in irgendeiner Form mit der Beschaffung, Zubereitung oder Aufbewahrung von Nahrungsmitteln zu tun hatte. Zum Abschluss genießen Sie frisches Holzofenbrot mit selbst hergestellter Butter.
Buchbar über Irene Ehemann
Telefon 09433 9617 oder 0170 2917336 
E-Mail: r.ehemann@gmx.net
Dauer: ca. 2 Stunden 
Gruppengröße: 14 - 33
Kosten: € 8,50pro Schüler inkl. Eintritt


8. Mundart Workshop - Wöi da Schnobl gwochsn is

Für Kinder ab der 4. Jahrgangsstufe
Die in der Oberpfalz gesprochene Mundart ist ein unverzichtbarer Teil der Sprachkultur. Damit sie nicht in Vergessenheit gerät, werden bei diesem Workshop Begriffe „vo fröia“ erarbeitet:
Was sind „Nussgagl“, „Schloudfecha“, „Griffl“ oder „Lusawaschl“?
Die Bedeutung der alten Wörter wird in den Museumsgebäuden und draußen in der Natur wieder zum Leben erweckt. Zum Abschluss der Führung gibt es frisches Holzofenbrot mit Butter.
Buchbar über Irene Ehemann
Telefon 09433 9617 oder 0170 2917336 
E-Mail: r.ehemann@gmx.net
Dauer: ca. 2,5 Stunden 
Gruppengröße: 14 - 33
Kosten: € 6,00 pro Schüler zzgl. Eintritt



Der Museumseintritt für Kinder im Klassenverband oder in der Gruppe beträgt € 2,50.

Bei Schulklassen und Kindergartengruppen zahlen begleitende Pädagoginnen und Pädagogen keinen Eintritt.

Für einen Vorbesuch erhalten Lehrkräfte, die ein Programm gebucht haben, ebenfalls freien Eintritt (Bitte Anmeldung über die Schule).

Viele Angebote können auch für andere Altersstufen als den angegebenen sowie für Kinder mit besonderen Anforderungen durchgeführt werden.  

Einige Angebote eigenen sich für die Durchführung im Rahmen von Kindergeburtstagen oder anderen Familienfeiern. 

Bitte sprechen Sie Ihre besonderen Wünsche bei der Anmeldung an!

Für Auskünfte steht auch unsere Buchungsstelle zur Verfügung: Tel. 09433  2442-0           E-Mail Freilandmuseum@bezirk-oberpfalz.de 

Bettina Kraus, M.A.
Bettina Kraus, M.A., Museums- und Umweltpädagogik

bettina.kraus@bezirk-oberpfalz.de

Telefonnummer:09433 / 24 42 - 3400