Leichte SpracheSuche

Es ist kein Wunder, dass ein Land wie Bayern, in dem das Bier zu den Grundnahrungsmitteln gehört, über das größte Hopfenanbaugebiet der Welt verfügt. Heute konzentriert sich der Hopfenanbau auf die Hallertau, die sich über Niederbayern und Oberbayern erstreckt, sowie das Hersbrucker und Spalter Land in Mittelfranken. Doch auch in der Oberpfalz hat es früher überall Hopfenanbau gegeben. Viele Flur- und Straßennamen belegen dies. Seit einigen Jahren haben die Landwirte, die die Kulturlandschaft des Oberpfälzer Freilandmuseums betreuen, einen Hopfengarten angelegt, der nun in voller Blüte steht.

Ab 13.00 Uhr sind  die Museumsmitarbeiter als "Hopfazupfa" unterwegs. Besucher können beim zupfen zuschauen und sich Fragen rund um den Hopfen beantworten lassen.
Die aktuellen Abstands- und Hygieneverordnungen sind zu beachten. 
Eine Anmeldung ist nicht nötig.